"Harry und Malala sind wahrhaftige Botschafter des Gewissens, die sich im Namen der universellen Rechte, der Gerechtigkeit und der menschlichen Würde äussern", erklärte Amnesty-Generalsekretär Salil Shetty in London.

Die inzwischen 16-jährige Malala Yousafzai wurde am 9. Oktober 2012 von einer Kugel am Kopf getroffen, als radikalislamische Taliban ihren Schulbus angriffen.

Sie war mit einem Blog für den britischen Rundfunksender BBC zu Bekanntheit gelangt. Darin beschrieb sie ihr Leben unter den Taliban. Malala lebt nun in Grossbritannien. Im Juli hielt sie eine Rede vor den Vereinten Nationen.