Sexuelle Übergriffe

Londoner Taxifahrer soll über 100 Frauen angegriffen haben

Der Täter war als Fahrer eines solchen Londoner Taxis unterwegs (Archiv)

Der Täter war als Fahrer eines solchen Londoner Taxis unterwegs (Archiv)

Ein Londoner Taxifahrer soll hinter weit mehr sexuellen Übergriffen auf Frauen stecken als angenommen. Seit einem einschlägigen Prozess gegen den 53-Jährigen im März 2009 hätten 102 Frauen dem Mann weitere Straftaten vorgeworfen, meldete Scotland Yard am Dienstag.

Der Fahrer eines der typischen "London Taxis" war im März 2009 schuldig befunden worden, zwölf Frauen belästigt oder vergewaltigt zu haben. Der Mann hatte die Vorwürfe bestritten.

Der 53-Jährige soll bei seinen Taten meist nach dem gleichen Muster vorgegangen sein: Er überredete die Frauen zu Champagner, der mit starken Beruhigungsmitteln versetzt war. Nur wenige Opfer dürften sich daher genau an die Vorkommnisse erinnern, teilte die Polizei mit.

Der Fall hatte für einiges Aufsehen gesorgt, weil Taxis als eines der sichersten Fortbewegungsmittel in London gelten, besonders für Frauen.

Verwandtes Thema:

Meistgesehen

Artboard 1