"Die demokratischen Kräfte müssen einen gemeinsamen Kandidaten unterstützen", sagte Klitschko während eines Kongresses seiner Partei Udar (Schlag). "Das muss ein Kandidat sein, der die breiteste Unterstützung geniesst." Das sei die "einzige Chance, zu gewinnen".

Klitschko kündigte an, er wolle sich um das Amt des Bürgermeisters der Hauptstadt bewerben. Der Politiker hatte bei den Protesten gegen den inzwischen abgesetzten prorussischen Staatschef Viktor Janukowitsch eine führende Rolle gespielt.

Klitschko hatte bei den Protesten gegen den inzwischen abgesetzten prorussischen Staatschef Viktor Janukowitsch eine führende Rolle gespielt.

Der Milliardär Poroschenko hatte am Freitag seine Kandidatur für die Präsidentschaftswahl am 25. Mai angekündigt. Ausserdem bewirbt sich die ehemalige Regierungschefin Julia Timoschenko um das höchste Staatsamt. Laut Umfragen hätte Poroschenko, der nach dem Zusammenbruch der Sowjetunion ein Vermögen machte, mit Abstand die besten Chancen auf einen Wahlsieg.