Neuseeland

Kim Dotcom gründet Partei für mehr Internet-Freiheit in Neuseeland

Kim Dotcom steigt in die Politik ein (Archivbild)

Kim Dotcom steigt in die Politik ein (Archivbild)

Mit einer Partei gegen die Überwachung von Bürgern und für schnelles Internet will der deutsche Internetunternehmer Kim Dotcom in seiner Wahlheimat Neuseeland in der Politik mitmischen. Am Donnerstag startete er offiziell die «Internet"-Partei.

Als Gründer der inzwischen geschlossenen Tauschplattform Megaupload ist der 40-jährige Dotcom in den USA wegen massiver Copyright-Verletzungen angeklagt. Er wehrt sich gegen eine Auslieferung. Die Partei will bei der Wahl am 20. September antreten. Dotcom kann als Ausländer nicht kandidieren.

Verwandtes Thema:

Meistgesehen

Artboard 1