Brasilien

Kein Sieg für Bolsonaro-Lager bei Wahlen in Brasiliens Metropolen

Jair Bolsonaro (M), Präsident von Brasilien, kommt zu einem Wahllokal, um bei den Kommunalwahlen in Rio de Janaiero seine Stimme abzugeben. Foto: Ricardo Borges/AP/dpa

Jair Bolsonaro (M), Präsident von Brasilien, kommt zu einem Wahllokal, um bei den Kommunalwahlen in Rio de Janaiero seine Stimme abzugeben. Foto: Ricardo Borges/AP/dpa

In Brasiliens zwei grössten Städten wird es Stichwahlen um das Amt des Bürgermeisters geben. Bei Kommunalwahlen am Sonntag kam weder in São Paulo noch in Rio de Janeiro ein Kandidat auf mehr als 50 Prozent der Stimmen. In Rio lag der wegen Korruption angeklagte Olympia-Bürgermeister Eduardo Paes nach Auszählung aller Stimmen mit 37 zu 21,9 Prozent vor dem Amtsinhaber Marcelo Crivella, einem evangelikalen Pastor und Verbündeten des rechten Staatspräsidenten Jair Bolsonaro.

In São Paulo landete der von Bolsonaro unterstützte Kandidat, Celso Russomano, abgeschlagen auf dem vierten Platz. Dort wird in der Stichwahl am 29. November der sozialdemokratische Bürgermeister Bruno Covas gegen Guilherme Boulos von der Sozialistischen Partei antreten. Auch in Fortaleza, der viertgrössten Stadt des südamerikanischen Landes, geht die Bürgermeisterwahl in eine zweite Runde.

Bei den Vorwürfen gegen Paes geht es unter anderem um Unregelmässigkeiten beim Bau einer Sportanlage für die Olympischen Spiele in Rio de Janeiro 2016. Der konservative 51-Jährige war dort bereits von 2009 bis 2016 Bürgermeister. Insgesamt wurde am Sonntag über Ämter in allen der gut 5500 Gemeinden des Landes abgestimmt.

Verwandtes Thema:

Meistgesehen

Artboard 1