Iran

Jüngster Sohn des Schahs nimmt sich in den USA das Leben

Archivbild von Ali Reza Pahlavi

Archivbild von Ali Reza Pahlavi

Prinz Ali Reza Pahlavi, der jüngste Sohn des ehemaligen persischen Schahs Mohammad Reza Pahlavi, ist tot. Wie die Familie mitteilte, hat sich der 44-Jährige in seinem Haus in Boston in der Nacht das Leben genommen.

Pahlavi sei tot in seinem Appartement gefunden worden, teilte die Polizei mit. Die Zeitung "Boston Globe" berichtete, die Polizei untersuche den Todesfall noch. Nach vorläufigen Erkenntnissen habe sich Ali Reza Pahlavi erschossen.

Der Schah war bis zu seinem Sturz durch die islamische Revolution 1979 knapp 40 Jahre lang Herrscher des Iran. Sein Sohn Ali Reza wurde in Teheran geboren, wuchs nach Ausweisung der Familie aber in Ägypten und den USA auf.

Er war nie verheiratet und studierte bis zuletzt in einem Postgraduiertenkolleg Philologie und altiranische Studien an der Harvard-Universität im Bostoner Vorort Cambridge. Anders als sein älterer Bruder hielt er sich 2009 während der Proteste gegen die umstrittene Wiederwahl von Irans Präsident Mahmud Ahmadinedschad aus der Öffentlichkeit fern.

Verwandtes Thema:

Meistgesehen

Artboard 1