Japan

Japan erinnert an 25 Jahre Sarin-Attacke

Bei einer Nervengift-Attacke von Terroristen in der U-Bahn von Tokio 1995 wurden 14 Menschen getötet und über 6000 verletzt. (Archivbild)

Bei einer Nervengift-Attacke von Terroristen in der U-Bahn von Tokio 1995 wurden 14 Menschen getötet und über 6000 verletzt. (Archivbild)

Japan hat am Freitag der Opfer des Terroranschlags mit dem Nervengift Sarin vor 25 Jahren gedacht. Am U-Bahnhof von Kasumigaseki im Herzen Tokios kamen die Menschen bei einer Zeremonie zum stillen Gebet zusammen. Unter ihnen waren viele Angestellte der U-Bahn.

Bei der Attacke am 20. März 1995 waren 14 Menschen getötet und mehr als 6000 verletzt worden. Mitglieder der Endzeit-Sekte Aum Shinrikyo (zu deutsch "Höchste Wahrheit") hatten während des morgendlichen Berufsverkehrs in mehreren Zügen Plastiktüten aufgestochen und so das Sarin freigesetzt.

13 Mitglieder der Sekte wurden zum Tode verurteilt, darunter auch Sektengründer Shoko Asahara. Die Urteile wurden im Sommer 2018 vollstreckt.

Verwandtes Thema:

Meistgesehen

Artboard 1