USA

«Jahrzehntelange Vertuschung»: 300 Priester sollen tausende Kinder missbraucht haben

Generalstaatsanwalt Josh Shapiro informierte über den aktuellen Stand der Ermittlungen.

Im US-Bundesstaat Pennsylvania haben einer umfassenden Untersuchung zufolge mehr als 300 katholische Priester sexuelle Übergriffe auf Minderjährige begangen. Mindestens tausend Kinder seien missbraucht worden, heisst es in dem am Dienstag veröffentlichten Abschlussbericht eines Geschworenengremiums (Grand Jury) des Bundesstaates.

Generalstaatsanwalt Josh Shapiro, der die bisherigen Ermittlungsergebnisse am Dienstag vorstellte, glaubt, dass sich viele Opfer nicht gemeldet hätten. Die Dunkelziffer könnte deswegen deutlich höher liegen – auch, weil Berichte von vielen Kindern verloren gegangen seien.

Shapiro sprach von einer "jahrzehntelangen Vertuschung" durch ranghohe Kirchenobere in Pennsylvania und im Vatikan. Die Taten erstrecken sich über einen Zeitraum von 70 Jahren und auf das Gebiet von sechs der acht Diözesen im Bundesstaat Pennsylvania.

Meistgesehen

Artboard 1