Die Kampfflugzeuge hätten eine "Terrorstätte" in Naame zwischen Beirut und Sidon angegriffen und direkte Treffer verzeichnet, teilte die israelische Armee mit.

Ziel des israelischen Luftangriffs war ein Stützpunkt der Palästinensischen Befreiungsfront, die enge Beziehungen zu Iran und zur radikalislamischen Hisbollah pflegt. Nach Angaben aus dem Umfeld der Befreiungsfront richtete der israelische Angriff keinen Schaden an, auch wurde niemand verletzt.

Am Vortag waren vier Raketen von libanesischem Gebiet aus auf Israel abgefeuert worden. Die israelische Raketenabwehr fing zwischen den Küstenstädten Akko und Naharia eine Rakete in der Luft ab. Zwei Geschosse schlugen in israelischen Ortschaften im Norden des Landes ein. Zunächst hatte die Armee mitgeteilt, sie seien auf libanesischem Gebiet niedergegangen. Verletzt wurde niemand.

Ein Armeesprecher sagte, Israel sehe die libanesische Regierung als verantwortlich für den Angriff. "Israel wird Terroraktivitäten aus dem Libanon nicht tolerieren", sagte er.