Syrien

Israel errichtet elektrischen Zaun an der Grenze zu Syrien

Der israelische Ministerpräsident Benjamin Netanjahu (Archiv)

Der israelische Ministerpräsident Benjamin Netanjahu (Archiv)

Der israelische Ministerpräsident Benjamin Netanjahu hat Pläne zum Bau eines elektrischen Zauns an der Grenze zu Syrien angekündigt, um den jüdischen Staat vor «Terrorismus» zu schützen.

Die neue Begrenzung werde wegen der "veränderten Bedingungen" auf den von Israel besetzten Golanhöhen gebaut, sagte Netanjahu am Sonntag bei der wöchentlichen Kabinettssitzung laut einer Mitteilung seines Büros.

"Wir wissen, dass sich auf der anderen Seite unserer Grenze zu Syrien die Armee zurückgezogen hat und Kämpfer des internationalen Dschihad den Platz eingenommen haben", sagte Netanjahu. Daher müsse die Grenze vor "Einfällen und Terrorismus" geschützt werden. Genauso handhabe es Israel bereits mit der Grenze zu Ägypten.

Nach Angaben eines Vertreters der israelischen Sicherheitskräfte folgt die neue Einzäunung dem alten Grenzverlauf. Die Arbeiten sollen noch in diesem Jahr abgeschlossen werden.

Israel hatte die Golanhöhen im Sechstagekrieg 1967 besetzt. Syrien fordert die Rückgabe des Gebiets. Seit März 2011 tobt in dem Land ein blutiger Konflikt zwischen bewaffneten Aufständischen und Regierungstruppen.

Verwandte Themen:

Meistgesehen

Artboard 1