Der gekidnappte Hilfsmitarbeiter Haines sei als Vergeltung für die britische Beteiligung an der US-geführten Koalition gegen den IS getötet worden, hiess es in dem Video. SITE hat sich auf die Überwachung islamistischer Internetseiten spezialisiert hat. Auch der arabische TV-Sender Al-Dschasira berichtete über das Video.

Das britische Aussenministerium bestätigte die Existenz eines Videos, das die Enthauptung einer 44 Jahre alten Geisel zeigt. Das Aussenministerium arbeite mit hoher Dringlichkeit daran, eine Aussage über die Echtheit des Videos machen zu können, teilte das Ministerium am späten Samstagabend in London mit.

Der IS hatte mehrfach mit der Ermordung Haines gedroht. Er sei nun als Vergeltung enthauptet worden, weil sich der britische Premierminister David Cameron an der US-geführten Koalition gegen den IS beteilige, hiess es nach SITE-Angaben in dem Video.

Sollte sich die Echtheit der Aufnahmen bestätigen, wäre Haines das dritte westliche Opfer der Extremisten, das vor laufender Kamera enthauptet wurde. Die Terroristen sollen zudem im Video mit der Hinrichtung einer weiteren Geisel drohen.