Russland

Hundert Polizisten in St. Petersburg wegen Drogenkonsums entlassen

Eine Frau bekundet St. Petersburgern Polizisten ihren Unmut (Symbolbild/Archiv)

Eine Frau bekundet St. Petersburgern Polizisten ihren Unmut (Symbolbild/Archiv)

Die Polizei in Russlands zweitgrösster Stadt St. Petersburg hat nach einem Drogentest etwa hundert Beamte entlassen. Bei der verpflichtenden Überprüfung vor gut einem Jahr seien die Polizisten durch Drogenkonsum aufgefallen.

Dies sagte der örtliche Polizeichef Sergej Umnow am Mittwoch vor Abgeordneten des Regionalparlaments. In St. Petersburg und Umgebung sind nach Angaben eines Polizeisprechers rund 30'000 Polizisten im Einsatz.

In Russland gibt es nach offiziellen Angaben zwischen 2,5 und sechs Millionen Drogenabhängige. Auch wegen seiner Nähe zu Produktionsländern wie Afghanistan gehört Russland zu den drei grössten Heroinmärkten der Welt.

Der riesige Polizeiapparat des Landes fällt auch immer wieder durch Amtsmissbrauch auf und ist in der Bevölkerung gefürchtet. Erst Mitte Oktober raste ein Beamter mit 1,2 Promille Alkohol im Blut durch St. Petersburg und fuhr einen Fussgänger tot.

Verwandtes Thema:

Meistgesehen

Artboard 1