Es ist die erste Umfrage, die nicht mehr mit einer Kandidatur des IWF-Chefs Dominique Strauss-Kahn rechnet. Hollande läge bei einer Vorwahl im linken Lager derzeit mit 49 Prozent weit vorn.

Parteichefin Martine Aubry käme nur auf 27 Prozent, Ségolène Royal, die frühere Präsidentschaftskandidatin und Ex-Lebensgefährtin von Hollande, auf zwölf Prozent. Aubry hat sich bislang nicht zu ihrer möglichen Kandidatur geäussert.