Flugzeugabsturz

Hellseher hilft Chiles Regierung bei Suche nach Absturz-Opfern

In Chile suchen Rettungsteam mit Hilfe eines Hellsehers nach Opfern des Flugzeugabsturzes (Archiv)

In Chile suchen Rettungsteam mit Hilfe eines Hellsehers nach Opfern des Flugzeugabsturzes (Archiv)

Die chilenische Regierung hat bei der Suche nach Opfern des Flugzeugabsturzes vom vergangenen Freitag einen Hellseher eingeschaltet. Verteidigungsminister Andrés Allamand antwortete am Montag auf eine entsprechende Frage im chilenischen Fernsehen, es gebe eine entsprechende «Person» auf einem der Suchschiffe.

"Wir nutzen alle unsere technologischen Möglichkeiten, aber auch all unsere menschlichen und übermenschlichen Fähigkeiten", fügte er hinzu. Die in Santiago gestartete Maschine der Luftwaffe mit 21 Menschen an Bord war am Freitag nahe der rund 700 Kilometer vom chilenischen Festland entfernten Robinson-Crusoe-Insel in den Südpazifik gestürzt.

Suche nach 17 Opfern

Bislang wurden die Leichen von zwei Frauen und zwei Männern geborgen. Ihre Identität steht noch nicht fest. Die Suche nach den übrigen 17 Opfern dauert an.

An Bord war auch der beliebte Fernsehjournalist Felipe Camiroaga mit seinem Team, das über den Wiederaufbau der Inselgruppe Juan Fernández nach dem Tsunami vom Februar 2010 berichten sollte. Ein Erdbeben der Stärke 8,8 hatte am 27. Februar 2010 das Zentrum und den Süden Chiles erschüttert. Durch das Beben und den anschliessenden Tsunami starben mehr als 550 Menschen.

Verwandtes Thema:

Meistgesehen

Artboard 1