Das berichteten lokale Medien am Mittwoch. Sharif, der insgesamt drei Mal Ministerpräsident Pakistans war, wurde im Juli wegen Korruption zu zehn Jahren Haft verurteilt, seine Tochter Maryam zu acht Jahren. Es ging vor allem um die Finanzierung von teuren Wohnungen in London.

Sharif hatte drei Tage nach seiner Inhaftierung Mitte Juli aus dem Gefängnis Berufung eingelegt. Das Urteil sei auf keinen Beweisen begründet, sagte er damals.

Seine Anhänger nannten das Gerichtsverfahren und Urteil kurz vor den Parlamentswahlen Ende Juli eine "politische Verschwörung". Viele vermuten, das mächtige Militär, mit dem Sharif Differenzen hat, habe die Hände im Spiel gehabt.

Während der neun Wochen im Gefängnis verschlechterte sich Nawaz' Gesundheitszustand. Auch seine Frau Begum Kulsoom Nawaz verstarb während dieser Zeit, Sharif wurde für die Begräbnisfeier fünf Tage aus der Haft entlassen.