Mit 1,9 Millionen Euro in bar ist ein Auto vom französischen Zoll an der Grenze zu Spanien gestoppt worden. Die Summe sei bei einer Kontrolle am Übergang Le Perthus südlich von Perpignan entdeckt worden, teilte die Zollverwaltung am Freitag mit.

Das Fahrzeug sei von einem 31 Jahre alten Unternehmer aus Ungarn gesteuert worden. Gegen den Mann wurde ein Verfahren wegen organisierter Geldwäscherei eingeleitet.

Im EU-Raum müssen mehr als 10'000 Euro in bar beim Grenzübertritt angemeldet werden.