Eine heftige Explosion hat mitten in New York eine Lücke in eine Häuserreihe gerissen: Zwei Wohngebäude im Stadtteil East Harlem lagen am Mittwoch in Schutt und Asche, mindestens zwei Menschen kamen ums Leben.

Die Behörden befürchteten, dass unter den Ruinen weitere Tote liegen könnten. Die Unglücksursache war offenbar ein Gasleck. Zunächst war von einem eingestürzten Gebäude die Rede gewesen, auf dem Grundstück standen aber zwei Wohnhäuser.

Dichte Rauchwolken stiegen auf, Trümmerteile bedeckten den Bürgersteig an der Park Avenue. Die Feuerwehr kämpfte mit mehreren Einsatzwagen gegen die Flammen, nach offiziellen Angaben waren rund 170 Feuerwehrleute im Einsatz.

"Dort haben Leute gelebt, wir vermissen Leute", zitierte die "New York Times" einen ranghohen Behördenvertreter. "Das Feuer brennt noch, also können wir noch nicht mit der Suche beginnen."

Ein Augenzeuge sagte dem Lokalsender CBS2, dass in den fünfstöckigen Wohnhäusern "eine Menge Leute" gelebt hätten. Die Polizei bestätigte auf Anfrage der Nachrichtenagentur AFP den Tod zweier Frauen und die Zahl von 17 Verletzten.

Gasgeruch gemeldet

Die Explosion ereignete sich gegen 9.30 Uhr Ortszeit. Ein Sprecher des Energieversorgers Con Edison sagte dem Lokalsender NY1, dass Anwohner kurz vor dem Unglück Gasgeruch gemeldet hätten. Noch könne die Ursache aber nicht eindeutig bestimmt werden.

"Das Gebäude hat gewackelt, dann haben wir hingeschaut, um zu sehen, was passiert", sagte ein Augenzeuge dem Lokalsender CBS2. "Wir haben eine Menge Rauch gesehen. Eine Menge Rauch stieg auf." Die Wucht der Explosion war mehrere Strassenblöcke entfernt zu spüren. "Es war ein grosser Schock", sagte eine Frau dem Sender WNBC. Die Menschen seien in Panik auf die Strasse gelaufen.

NBC4 Live Stream