Frankreich

Ex-Sozialist Chevènement kandidiert wieder für Präsidentschaftswahl

Präsidentschaftskandidat Chevènement (Archiv)

Präsidentschaftskandidat Chevènement (Archiv)

Der frühere französische Verteidigungsminister Jean-Pierre Chevènement hat seine Kandidatur für die Präsidentschaftswahl im kommenden Jahr angekündigt.

Er werde antreten, um die "Fronten in Bewegung" zu bringen und dafür zu sorgen, dass sich die Linke ebenso wie ganz Frankreich den Herausforderungen gewachsen zeige, sagte der 72-jährige Ehrenvorsitzende der Linkspartei MRC am Samstag dem Fernsehsender France 2.

Chevènement war unter dem früheren sozialistischen Präsidenten François Mitterrand Industrie-, Bildungs- und Verteidigungsminister und später während der sogenannten Kohabitation zwischen Sozialisten und Konservativen Innenminister unter Premier Lionel Jospin.

Bei der Präsidentschaftswahl im Jahr 2002 kam er in der ersten Runde auf 5,3 Prozent der Stimmen und trug wesentlich dazu bei, dass Jospin nicht in die Stichwahl kam. Stattdessen musste Amtsinhaber Jacques Chirac gegen den Chef der rechtsextremen Front National, Jean-Marie Le Pen, antreten.

Bei der letzten Präsidentschaftswahl verzichtete der Ex-Sozialist zugunsten der Sozialistin Ségolène Royal auf eine Kandidatur. Deren Nachfolger als Präsidentschaftskandidat der Sozialisten, François Hollande, bezeichnete Chevènement gegenüber France 2 als "intelligenten Mann": "Man kann ihm helfen, auf der Höhe der Herausforderungen zu sein".

Verwandtes Thema:

Meistgesehen

Artboard 1