Jemen

Ex-Präsident Saleh ruft zur Einstellung der Kämpfe im Jemen auf

Kämpfe in Aden: Ex-Präsident Saleh fordert Frieden für Jemen

Kämpfe in Aden: Ex-Präsident Saleh fordert Frieden für Jemen

Der frühere jemenitische Präsident Ali Abdullah Saleh hat alle Konfliktparteien in dem Land zur Einstellung der Kämpfe aufgerufen. Dies berichtete Salehs eigener TV-Sender «Yemen Today» am Freitag unter Berufung auf eine Stellungnahme des Ex-Staatsoberhaupts.

Die mit ihm verbündeten Huthi-Rebellen forderte der ehemalige Langzeitherrscher auf, die Entscheidungen des UNO-Sicherheitsrates zu akzeptieren und einen politischen Dialog zu starten. Der UNO-Sicherheitsrat hatte die Aufständischen Mitte April aufgerufen, sich aus den von ihnen eroberten Gebieten zurückzuziehen, darunter die Hauptstadt Sanaa.

Ein von Saudi-Arabien geführtes Bündnis hatte zuletzt Stellungen und Waffenlager der schiitischen Huthis bombardiert, die in den vergangenen Monaten grosse Teile des Landes unter Kontrolle gebracht hatten. Die Huthis kämpfen gegen sunnitische Milizen und Sicherheitskräfte, die loyal zu dem ins Ausland geflohenen Präsidenten Abed Rabbo Mansur Hadi stehen.

Hadis Vorgänger Saleh hat sich mit den Huthis verbündet. Der grössere Teil der Armee blieb loyal zu Saleh, der 2012 zum Rücktritt gezwungen worden war. Dies ermöglichte den Huthis den Vormarsch.

Verwandtes Thema:

Meistgesehen

Artboard 1