Geplant war etwa ein Besuch in einem Krankenhaus, wo sich Melania Trump über die Versorgung von Neugeborenen in dem westafrikanischen Land informieren wollte.

Bei ihrer ersten Auslandsreise in ihrer Funktion als First Lady ohne Begleitung des Präsidenten wird Melania Trump nach Ghana auch Malawi, Kenia und Ägypten besuchen. Dabei wolle sich die 48-Jährige anschauen, wie das US-Hilfswerks USAID die jeweiligen Länder unterstütze, teilte das Weisse Haus in Washington mit. Der Fokus liegt demnach auf der Gesundheitsversorgung für Mütter und Neugeborene sowie der Bildung für Kinder.

Im Mai hatte Melania Trump die Initiative "Be Best" gestartet, die sich für bessere Lebensbedingungen für Kinder einsetzt. Mit der Aufklärungskampagne informiert sie Kinder etwa über die Nutzung sozialer Medien, einer gesünderen Lebensweise und Drogenmissbrauch.

Ihr Mann, Präsident Donald Trump, war in der Vergangenheit in die Kritik geraten, weil er mehrere Länder Afrikas als "Drecksloch"-Staaten bezeichnet haben soll. Einige Regierungen hatten dies scharf kritisiert und die jeweiligen US-Botschafter einbestellt