Sie forderten auf Schildern "Babis ins Gefängnis" oder "Rücktritt", wie die Agentur CTK berichtete. Auch in Pilsen (Plzen), Ostrava (Ostrau) und Liberec (Reichenberg) kamen jeweils Hunderte zusammen.

Die Kundgebungen wurden die fünfte Woche in Folge von dem Netzwerk "Eine Million Augenblicke für die Demokratie" organisiert. Anlass ist, dass dem Multimilliardär und Unternehmer Babis Betrug beim Bezug von EU-Subventionen vorgeworfen wird. Die Staatsanwaltschaft prüft eine Anklage gegen den Gründer der populistischen Partei ANO.

Besonders im Fokus der Kritiker steht die neue Justizministerin Marie Benesova. Sie befürchten, dass die 71-Jährige die Ermittlungen gegen den gebürtigen Slowaken Babis bremsen könnte. In der Hauptstadt Prag findet erst in einer Woche wieder eine Grosskundgebung des regierungskritischen Netzwerks statt.