Ägypten

Ermordetes Schweizer Ehepaar stammt aus Wangen bei Olten

In dieser Ferienvilla im ägyptischen Badeort Hurghada soll das Schweizer Ehepaar ermordet worden sein.

In dieser Ferienvilla im ägyptischen Badeort Hurghada soll das Schweizer Ehepaar ermordet worden sein.

Das Schweizer Ehepaar, das auf brutale Weise in Hurghada ermordet und im Garten verscharrt wurde, stammt aus Wangen bei Olten. Die Verwandten haben seit Wochen nichts mehr vom Paar gehört. Die ägyptische Polizei hat zwei Verdächtige festgenommen.

Am Donnerstagabend wurde bekannt, dass ein Schweizer Ehepaar in Ägypten getötet worden ist und die Leichen in ihrer Villa in Hurghada verscharrt wurden. Die örtlichen Behörden fanden die Eheleute, nachdem die Verwandten der Beiden mehrere Wochen nichts von ihnen gehört hatten.

Das Schweizer Paar stammt aus Wangen bei Olten, wie der «Blick» am Samstag schreibt. Die Hinterbliebenen sagten gegenüber der Zeitung, dass sie am 8. Dezember zum letzten Mal vom Ehepaar gehört haben. Danach habe Funkstille geherrscht.

«Als wir solange nichts mehr von unseren Eltern hörten, machten wir uns grosse Sorgen», wird ein Schwiegersohn zitiert.

Das Ehepaar sei des öfteren nach Ägypten gereist. Vor etwa drei Jahren erfüllten sie sich den Traum vom Leben am Roten Meer. Doch als sie sich einfach nicht mehr meldeten, informierten die Verwandten die Behörden in der Schweiz und in Ägypten.

Als die ägyptische Polizei die Villa inspizierte, machte sie den furchtbaren Fund im Garten. Das Ehepaar wurde beraubt, ermordet und verscharrt.

Die Polizei nahm den Gärtner der Beiden fest. Er gestand, seine Arbeitgeber getötet und vergraben zu haben - zusammen mit zwei Komplizen. Laut ägyptischer Agentur wollte er das Haus für sich haben.

Freitagmorgen nahm die Polizei zudem den Koch des Ehepaars fest. Er hatte verschiedene Gegenstände, die dem Paar gehörten, in seiner Wohnung.

Nach dem dritten Verdächtigen wird noch gefahndet. (zam)

Verwandtes Thema:

Meistgesehen

Artboard 1