Erdbeben

Erdbeben der Stärke 7,1 erschüttert Indonesiens Provinz Papua

Seismographische Aufzeichnungen (Symbolbild)

Seismographische Aufzeichnungen (Symbolbild)

Ein Erdbeben der Stärke 7,1 hat am Samstag die indonesische Provinz Papua erschüttert. Der US-Erdbebenwarte USGS zufolge lag das Zentrum des Bebens 272 Kilometer west-südwestlich von der Provinzhauptstadt Jayapura in 75 Kilometern Tiefe.

Örtliche Seismologen gaben die Stärke des Bebens mit 7,2 an. Berichte über Schäden lagen zunächst nicht vor und auch eine Tsunami-Warnung wurde nicht ausgesprochen. Hunderte Menschen rannten allerdings in Panik auf die Strasse, wie Augenzeugen berichteten.

Indonesien liegt auf dem sogenannten Pazifischen Feuerring. Dort bebt die Erde wegen der Reibung tektonischer Platten immer wieder stark.

Verwandtes Thema:

Meistgesehen

Artboard 1