Der 37-Jährige ist von der konservativen Grossen Allianz der Nationalen Einheit (GANA). Der von der rechten Partei Arena aufgestellte Unternehmer Carlos Calleja stand in den Wählerbefragungen an zweiter Stelle, gefolgt vom ehemaligen Aussenminister Hugo Martínez von der regierenden Nationalen Befreiungsfront Farabundo Martí (FMLN).

Falls keiner der Kandidaten die absolute Mehrheit erreicht, soll am 10. März eine Stichwahl zwischen den beiden Bewerbern mit den meisten Stimmen stattfinden. Knapp 5,3 Millionen Bürger sind wahlberechtigt.

Die Wahlbeteiligung lag bei der vorherigen Präsidentenwahl 2014 bei nur 52 Prozent. Mit einem vorläufigen Ergebnis wird am frühen Montag gerechnet. Die Amtsübernahme ist für den 1. Juni vorgesehen.

Das zentralamerikanische El Salvador leidet unter Armut und Bandengewalt. Tausende Menschen fliehen alljährlich - viele mit dem Ziel USA.