Die betroffenen Nutzer würden per Email informiert, teilte das Unternehmen am Dienstag mit. Zugleich versicherte Yahoo, dass die Hacker weder Passwörter noch Bankdaten entwendet hätten.

Der US-Telekommunikationskonzern Verizon hatte Yahoo Anfang des Jahres übernommen. Danach wurden das Ausmass und die Umstände der Cyberattacke von 2013 noch einmal überprüft.