Estrada, der auf Kopf gesetzt hatte, gewann. Er freue sich darauf, das "vergessene Dorf" nach vorne zu bringen, sagte der Politiker von der Zentrumspartei Volksaktion.

Estrada und sein Cousin Gallegos, der für die Regionalpartei Arbeit für die Modernität angetreten war, hatten bei der Kommunalwahl am 7. Oktober jeweils 102 der insgesamt 347 abgegebenen Stimmen erhalten. Für den Münzwurf reisten sie ins Büro der Wahlkommission in Ica, die Münze wurde vom Polizeichef des Dorfes geworfen.