Gaza-Krieg

Die Swiss streicht per sofort ihre Flüge nach Tel Aviv - aus Sicherheitsgründen

Eine Swiss-Maschine hebt in Zürich-Kloten ab.

Eine Swiss-Maschine hebt in Zürich-Kloten ab.

Die Swiss stellt ihren Flugbetrieb nach Tel Aviv wegen der Eskalation in Israel und Gaza vorläufig ein. Betroffen sind alle Airlines der Lufthansa-Gruppe. Auch die US-Airlines fliegen Tel Aviv nicht mehr an.

Die Lufthansa-Gruppe stellt ihre Flüge nach Tel Aviv für zunächst 36 Stunden ein. Wie das Unternehmen mitteilte, sind davon die Flüge der Lufthansa, Germanwings, Austrian Airlines und Swiss betroffen. Begründet wurde die Entscheidung mit der «unsicheren Lage» am Ben-Gurion-Flughafen in Tel Aviv.

Der Lufthansa-Konzern bietet nach eigenen Angaben üblicherweise pro Tag im Durchschnitt sieben bis zehn Flüge nach Tel Aviv an, die von Zürich, Frankfurt am Main, Berlin, München und Wien starten.

Nach Swiss-Angaben sind von Zürich aus drei Flüge betroffen. Kunden können kostenlos umbuchen oder sich den Ticketpreis erstatten lassen, wie es in der Swiss-Mitteilung heisst.

Auch die französische Luftlinie Air France unterbricht "bis auf Weiteres" die Flugverbindungen zum Flughafen in Tel Aviv.

US-Luftbehörde erteilt sogar Verbot

Auch die US-Luftfahrtbehörde FAA hat US-Fluggesellschaften wegen der Raketengefahr in Israel Flüge nach Tel Aviv vorübergehend untersagt. Das Verbot gelte für 24 Stunden, teilte die FAA am Dienstag mit.

Betroffen seien Flüge, die den Flughafen Ben Gurion bei Tel Aviv anfliegen oder von dort starten. Ben Gurion ist der wichtigste internationale Flughafen des Landes.

Man habe sich zu diesem Schritt nach einem Raketeneinschlag am Dienstagmorgen rund 1,6 Kilometer vom Airport Ben Gurion entfernt entschieden, hiess es.

Zuvor hatten mehrere grosse US-Fluggesellschaften mitgeteilt, wegen des Raketenbeschusses aus dem Gazastreifen Verbindungen nach Israel vorübergehend eingestellt zu haben. Die US-Fluglinien Delta, US Airways und United Airlines stoppten ihre Flüge.

Delta suspendierte ihre Israel-Verbindungen bis auf weiteres. Eine mit rund 300 Menschen besetzte Delta-Maschine in Richtung Tel Aviv sei am Dienstag nach Paris umgeleitet worden, teilte das Unternehmen mit. US Airways strich zunächst einen Israel-Flug am Dienstag.

Verwandte Themen:

Meistgesehen

Artboard 1