Sein Konkurrent um den Posten, der Republikaner Bill Brady, räumte am Freitag seine Niederlage ein und gratulierte Quinn zum Sieg. Die Gouverneurswahl in Illinois war eine von fünf, die so eng waren, dass das Ergebnis nicht direkt nach dem Urnengang bekanntgegeben werden konnte.

Insgesamt gewannen die Republikaner bei den Wahlen abzüglich der verlorenen Posten neun Gouverneursposten hinzu.