Das berichtete die Zeitung "Ekstra Bladet" am Samstag in ihrer Internet-Ausgabe. Die Hebamme sollte zunächst mit einem Kettenfahrzeug des Zivilischutzes zum Haus der Frau gebracht werden, das aber auch nicht durchkommen konnte.

An Heiligabend hatten die Behörden wegen eines Schneesturms mit drei bis vier Meter hohen Schneeverwehungen alle Räumarbeiten abgebrochen. Hunderte Menschen mussten den Heiligabend an der Fährstation Rønne verbringen, weil sie nach der Ankunft ihres Schiffes auf den Strassen nicht mehr weiterkommen konnten.

Am ersten Feiertag begannen Räummannschaften, besonders hohe Verwehungen an zentralen Knotenpunkten für den Verkehr per Hand freizuschaufeln.