Brasilien

Da Silva verlässt Klinik nach erster Chemotherapie-Runde

Da Silva verlässt mit seiner Frau das Spital nach der ersten Chemotherapiebehandlung

Da Silva verlässt mit seiner Frau das Spital nach der ersten Chemotherapiebehandlung

Der an Krebs erkrankte brasilianische Ex-Präsident Luiz Inacio Lula da Silva hat nach einer ersten Chemotherapiebehandlung das Spital am Dienstag wieder verlassen. Nach Angaben seiner Ärzte litt er nicht an Übelkeit und seine vom Tumor verursachten Probleme mit seiner Stimme waren geringer.

In drei Wochen soll er für die nächste Runde der Chemotherapie ins Krankenhaus in Sao Paulo zurückkehren. Ausserdem soll da Silva Anfang kommenden Jahres bestrahlt werden.

Der Kehlkopfkrebs wurde am Wochenende entdeckt und befindet sich nach Angaben der Mediziner im Frühstadium. Es bestünde die Chance auf eine vollständige Heilung, hiess es. Da Silva wurde das erste Mal 2002 zum Präsidenten gewählt und verliess das Amt am 1. Januar 2011 mit einer Zustimmungsrate von 87 Prozent.

Verwandtes Thema:

Meistgesehen

Artboard 1