Der türkische Kommunikationsminister Binali Yildirim sprach von einer "ernsten" Attacke und forderte eine Verschärfung der "unzureichenden" Sicherheitsmassnahmen. Nach Angaben aus Finanzkreisen war auch das Online-Banking mehrerer Banken betroffen.

In türkischen Medien wurde darüber spekuliert, dass Russland hinter den Cyberangriffen stecken könnte. Die Beziehungen zwischen Moskau und Ankara sind derzeit stark angespannt. Russland hat nach dem Abschuss eines russischen Kampfjets durch die türkische Luftwaffe im syrisch-türkischen Grenzgebiet Ende November Sanktionen gegen die Türkei verhängt.

Türkischen Medienberichten zufolge könnte aber auch die Hackergruppe Anonymous hinter dem Anrgiff stecken. Sie hatte demnach mit Angriffen gegen die Türkei gedroht, um sie für die vermeintliche Unterstützung der Dschihadistenmiliz Islamischer Staat (IS) zu bestrafen.

Anonymous in der Türkei: Die Nachricht