Bei einer erneuten Operation in Kuba war Chávez Ende Februar ein zweiter bösartiger Tumor aus dem Becken entfernt worden. Dort war ihm bereits im Juni vergangenen Jahres ein Tumor entfernt worden.

Nach der ersten Operation und einer anschliessenden Chemotherapie hatte der linkspopulistische Politiker, der in Venezuela seit 1999 an der Macht ist, sich als krebsfrei bezeichnet.

Chávez hielt sich seit dem 24. Februar zur Behandlung in Kuba auf. Anfang Oktober will er erneut zur Wahl für das Präsidentenamt antreten.