"Es war ein dramatisches Erlebnis für die Passagiere, wurde aber vom Piloten und seinen fünf Besatzungsmitgliedern topprofessionell zu einem guten Ende gebracht", sagte Flughafenchef Kjeld Zacho Jørgensen. Die Boeing 737-300 der dänischen Fluglinie Jet Time war am Morgen von Dänemarks zweitgrösstem Flugplatz in Billund gestartet.

Weil einer der beiden Reifen unter der rechten Tragfläche beim Start geplatzt war, entschied sich der Pilot, nach Billund zurückzukehren. Auf dem Flugplatz wurde Grossalarm ausgerufen. Jet Time stellte für den zweiten Anlauf zum Flug auf die Azoren am selben Nachmittag ein Ersatzflugzeug bereit.