Lula, der bis Ende 2010 das Amt des Staatspräsidenten inne hatte, habe sich am Samstag in der Klinik Untersuchungen unterzogen. Dabei sei ein Tumor im Kehlkopf festgestellt worden. "Dem Patient geht es gut, und er wird die Behandlung ambulant durchführen lassen", hiess es in einem medizinischen Bulletin des Hospitals.

Lula durfte 2010 nach zwei Amtszeiten nicht mehr zur Wahl antreten. Er war seit 2003 Staatschef und im Vorjahr mit Rekordsympathiewerten von über 80 Prozent aus dem Amt geschieden. Er hatte am Donnerstag seinen 66. Geburtstag gefeiert und in dieser Woche noch mit seiner Nachfolgerin Dilma Rousseff in Manaus eine Brücke eröffnet.

Auch bei Rousseff war 2009 Krebs diagnostiziert worden. Allerdings handelte es sich dabei um Lymphdrüsenkrebs. Auch sie musste sich Chemotherapien unterziehen und konnte so die Krankheit erfolgreich bekämpfen.