Auf der syrischen Seite der Grenze haben sowohl die Terrormiliz Islamischer Staat (IS) als auch syrische Rebellen Stellungen. Bis vor wenigen Monaten waren regelmässig Raketen in Kilis eingeschlagen.

Die Lage im türkisch-syrischen Grenzgebiet hat sich verschärft, seit die Türkei am Montag an einem anderen Abschnitt der Grenze Stellungen der mit den USA verbündeten Kurden-Miliz YPG beschossen hatte.

Zugleich machte Ankara laut Medienberichten geltend, Stellungen der IS-Terrormiliz in der syrischen Grenzstadt Dscharablus unter Artilleriefeuer genommen zu haben.