Der Aufschrei war gross. Am 10. Juli stirbt die 28-Jährige Sandra Bland in ihrer Zelle im Waller County Gefängnis in der Nähe von Houston, Texas. Die Afroamerikanerin wurde drei Tage zuvor wegen wegen tätlichen Angriffs auf einen Beamten festgenommen.

Der Vorfall hat die heftigen Diskussionen und Proteste in den USA über Polizeigewalt und Rassismus gegen afroamerikanischen Bürgern erneut angeheizt. Im vergangenen Jahr sind wiederholt weisse Polizisten gegenüber Schwarzen gewalttätig geworden.

Die groben Szenen der Verhaftung

Sandra Bland hatte vor einem Streifenwagen die Spur gewechselt ohne zu Blinken. Der Polizist hielt sie an, die Situation eskalierte, nachdem er sie gebeten hatte, die Zigarette auszumachen.

Ein darauf von den Behörden veröffentlichtes Video zeigt die Verhaftung von Sandra Bland, bei der es zu groben Szenen kam:

«Steigen sie aus!» Das Video aus dem Streifenwagen dokumentiert ab Minute 9.30 die groben Szenen der Festnahme von Sandra Bland.

«Steigen sie aus!» Das Video aus dem Streifenwagen dokumentiert ab Minute 9.30 die groben Szenen der Festnahme von Sandra Bland.

Laut den Behörden hat sich Sandra Bland in ihrer Zelle mit einem Plastiksack erhängt. Die Familie zweifelte jedoch die Ergebnisse der ersten gerichtsmedizinischen Untersuchung an und verlangt eine neue Autopsie.

Marihuana-Spuren deuten «auf starken Konsum» hin

Wie die Staatsanwaltschaft am Donnerstag mitteilte, haben die Tests im Körper keine Anzeichen auf Fremdeinwirkung ergeben. Jedoch gebe es Hinweise auf Marihuana.

Er erwarte mehr Resultate zur Droge in den kommenden Tagen, sagte Staatsanwalt Warren Diepraam. Die gefundene Rauschgiftmenge – nach drei Tagen in der Zelle – deute auf starken Konsum hin.

Behörden veröffentlichten ein Video, das die Stunden vor und die Momente nach dem Tod von Sandra Bland vor ihrer Zelle zeigen.

Behörden veröffentlichten ein Video, das die Stunden vor und die Momente nach dem Tod von Sandra Bland vor ihrer Zelle zeigen.

Schnittwunden am Handgelenk

Ausserdem seien zwei bis vier Wochen alte Schnittwunden am Handgelenk der Frau festgestellt worden, die auf einen möglichen früheren Suizidversuch hindeuteten, hiess es weiter.

Nach einem Bericht der «New York Times» vom Mittwoch sagte Bland selbst gegenüber Beamten aus, dass sie sich früher habe umbringen wollen. Trotzdem seien im Gefängnis keine besonderen Vorkehrungen zum Schutz der Frau getroffen worden.