Schweiz - Vatikan

Aussenminister Cassis von Papst empfangen

Aussenminister Ignazio Cassis wurde von Papst Franziskus zu einer Privataudienz empfangen. Worüber sich die beiden unterhielten, ist nicht bekannt.

Aussenminister Ignazio Cassis wurde von Papst Franziskus zu einer Privataudienz empfangen. Worüber sich die beiden unterhielten, ist nicht bekannt.

Aussenminister Ignazio Cassis ist am Samstag von Papst Franziskus zu einer Privataudienz empfangen worden. Danach sprach er mit weiteren Vertretern des Vatikans, unter anderem mit dem Schweizer Kurienkardinal Kurt Koch.

Zum Inhalt der Gesprächs mit Papst Franziskus gab es keine Angaben. Bei den anderen Treffen seien Gemeinsamkeiten der beiden Staaten wie die Friedensförderung oder die Anstrengungen zur Abschaffung der Todesstrafe besprochen worden, teilte das Eidg. Departement für auswärtige Angelegenheiten (EDA) am Samstag mit. Cassis habe ausserdem die Rolle der Ökumene bei der Vermeidung und Lösung von Konflikten betont.

Am Montag werde der Schweizer Aussenminister an der Zeremonie zur Vereidigung der neuen Schweizergardisten teilnehmen, hiess es weiter. Diese findet alljährlich am 6. Mai statt, in Erinnerung an den "Sacco di Roma", den Tag, als Rom von den Landsknechten Kaiser Karls V. überfallen wurde und es 42 Schweizergardisten gelang, Papst Klemens VII. in der Engelsburg in Sicherheit zu bringen.

Verwandtes Thema:

Meistgesehen

Artboard 1