USA

Anschlag in Boston: Bomben sollen per Eieruhr gezündet worden sein

Wer die beiden Bomben beim Boston-Marathon legte, ist weiterhin unklar. Geklärt scheint, wie die Bomben gezündet wurden. Bei den Zündern soll es sich um handelsübliche Eieruhren handeln. Von der zweiten Bombe sind inzwischen auch Bilder aufgetaucht.

Wer hat die Bomben in Boston gelegt? Ein Einzeltäter oder eine Organisation? Die Frage ist weiter offen. Fest steht bisher, dass die Bomben, die drei Menschen töteten und mehr als 170 verletzten, in schwarzen Nylon-Taschen an die Tatorte geschleppt wurden. Gebaut wurden die primitiven Sprengsätze aus Schnellkochtöpfen, die mit Nägeln, Kugellagern und Schwarzpulver gefüllt waren.

Die Bomben solle nicht ferngezündet worden sein, sondern mithilfe üblicherweise in der Küche benutzter Eieruhren zur Explosion gebracht worden sein. Das berichtet die «New York Times» am Mittwoch unter Berufung auf einen Behördensprecher.

Hunderte Spurensucher waren damit beschäftigt, Bombenreste und Fragmente am Tatort zu sichern und zu analysieren. Und auch die Bombe zu rekonstruieren.

Von der zweiten Bombe sind inzwischen Bilder aufgetaucht. Auf einem Bild des Bostoner TV-Sender «7News» ist ein Paket zu sehen, das direkt an der Laufstrecke vor einer Abschrankung liegt. Ein zweites Bild von genau derselben Stelle, zeigt kurze Zeit später Verletzte Personen am Boden. (rsn)

Verwandtes Thema:

Meistgesehen

Artboard 1