USA

Angestellter in Kalifornien erschiesst zwei Kollegen

Erschütterung nach der Tat im kalifornischen Fresno

Erschütterung nach der Tat im kalifornischen Fresno

In Kalifornien hat ein Angestellter einer Lebensmittelfabrik während der Arbeitszeit mit seiner Handfeuerwaffe auf Mitarbeiter geschossen. Ein 32-jähriger Mann starb am Dienstag nach Angaben der örtlichen Polizei noch am Tatort in der Stadt Fresno.

Der Schütze selbst und ein weiterer Mitarbeiter erlagen wenig später ihren Verletzungen. Der örtliche Polizeichef Jerry Dyer sagte, der 42-Jährige sei um fünf Uhr morgens zur Arbeit erschienen und habe nach dreieinhalb Stunden plötzlich die Waffe gezogen. Mehr als 30 Mitarbeiter hatten die Tat demnach beobachtet.

Zwei Mitarbeiter der Geflügel verarbeitenden Firma sind mit Schusswunden in ärztlicher Behandlung, einer davon ist in kritischem Zustand. Die Firma kommentierte den Vorfall zunächst nicht.

Der Polizei zufolge sagten Arbeitskollegen aus, dass der Schütze am Dienstag nicht wie gewohnt gewirkt habe. Laut dem Polizeichef hat der Täter eine umfangreiche Polizeiakte, die in die 90er Jahre zurück reicht. Die Beamten nahmen Ermittlungen auf und riegelten auf der Suche nach möglichen weiteren Opfern auch die Wohnung des Schützen ab.

Verwandtes Thema:

Meistgesehen

Artboard 1