Das Freudenhaus mit seinen 80 Zimmern eröffnete demnach am Donnerstagabend mit zahlreichen französischen Kunden - in deren Heimat Bordelle verboten sind. Die meisten Prostituierten kommen aus Rumänien, wie ein AFP-Fotograf berichtete.

Der Bürgermeister von La Jonquera, das etwa 30 Kilometer vom südfranzösischen Perpignan entfernt liegt, hatte das Bordell zu verhindern versucht. Die spanische Justiz erzwang aber eine Baugenehmigung für das "Paradise" und wies die Bedenken der Stadt wegen Risiken für die Sicherheit und die öffentliche Ordnung zurück.