Sie haben demnach einen Umfang von drei Milliarden Dollar. Kairo will laut "Wedemosti" MiG-29-Kampfflugzeuge, Mi-35-Kampfhelikopter, Luftabwehrsysteme und weitere Waffen von Moskau kaufen. Das Geschäft werde von Saudi-Arabien und den Vereinigten Arabischen Emiraten finanziert.

Am Donnerstag hatte der russische Präsident Wladimir Putin den ägyptischen Armeechef Abdel Fattah al-Sisi in Moskau empfangen, der gleichzeitig Verteidigungsminister und Vize-Regierungschef ist. Obwohl er seine Kandidatur noch nicht offiziell verkündet hat, gilt Sisi als Favorit bei den Präsidentschaftswahlen.

Die Sowjetunion war in den 1960er und -70er Jahren Ägyptens Hauptlieferant von Rüstungsgütern, doch wurde sie in dieser Position nach dem Friedensabkommen zwischen Ägypten und Israel 1979 zunehmend von den USA abgelöst. Nach dem Sturz des islamistischen Präsidenten Mohammed Mursi im Juli 2013 setzten die USA jedoch einen Teil ihrer jahrelangen grosszügigen Militärhilfe aus.