Mexiko

Abgeordnetenwahl: Erneut ein Kandidat vor Wahl in Mexiko getötet

In Mexiko häufen sich die Attacken auf Kandidaten und Wahleinrichtungen, wie jene in Puebla

In Mexiko häufen sich die Attacken auf Kandidaten und Wahleinrichtungen, wie jene in Puebla

Wenige Tage vor den Parlaments- und Regionalwahlen in Mexiko ist im Zentrum des Landes erneut ein Kandidat getötet worden. Unbekannte erschossen am Dienstag den Parlamentskandidaten Miguel Ángel Luna Munguía in seinem Wahlkampfbüro im Bundesstaat México.

Seine Linkspartei PRD verurteilte die Tat und sprach der Familie des Politikers ihr Beileid aus. Bislang sind im Wahlkampf bereits mindestens sechs Kandidaten getötet worden. Zahlreiche weitere wurden angegriffen, entführt oder haben Morddrohungen erhalten. Am kommenden Sonntag werden alle 500 Abgeordneten auf Bundesebene, neun Gouverneure und knapp 900 Bürgermeister in 16 Bundesstaaten gewählt.

Verwandtes Thema:

Meistgesehen

Artboard 1