Flüchtlinge

22 Flüchtlinge in griechischem Reisebus bei Wien entdeckt

Flüchtlinge haben sich in einem Reisebus versteckt (Symbolbild)

Flüchtlinge haben sich in einem Reisebus versteckt (Symbolbild)

Die Menschen waren in winzige Hohlräume gepfercht: In einem griechischen Car fanden Polizisten in der Nacht zum Montag 30 Flüchtlinge, darunter auch Kinder, aus Afghanistan.

22 Flüchtlinge waren in Hohlräumen unter der Bodenplatte des Busses versteckt, einer wurde im Schlafraum des Fahrers entdeckt. Acht weitere sassen als Passagiere im Bus, wie ein Polizeisprecher in Wien sagte.

Das Fahrzeug war den Angaben zufolge bei einer Routinekontrolle aufgefallen. Den Menschen im Alter von 10 bis 60 Jahren gehe es "erstaunlich gut".

Woher der Bus kam und wie lange die Afghanen bereits unterwegs waren, war am Montag noch nicht bekannt. Insgesamt seien in dem Bus 28 Personen unter dem Verdacht der Schlepperei festgenommen worden. Flüchtlinge aus Afghanistan führen in Österreich die Liste der Asylbewerber an.

Verwandtes Thema:

Meistgesehen

Artboard 1