Das Feuer war am Freitagmorgen in der Stadt Jilin ausgebrochen. Die Ursache des Brandes, der im vierten Stock des Einkaufszentrums ausgebrochen war, war zunächst unbekannt.

24 der Verletzten wurden laut Xinhua am Samstag noch im Spital behandelt, niemand habe aber schwere Verletzungen oder Verbrennungen erlitten, zitierte die Nachrichtenagentur einen Sprecher der Stadtverwaltung. Ein Mensch wurde noch vermisst.

Die Flammen wüteten den Angaben zufolge zehn Stunden lang in dem Einkaufszentrum. Auch nachdem das Feuer gelöscht war, erschwerte dichter Rauch den Feuerwehrleuten die Suche nach Opfern und möglichen Überlebenden, wie Xinhua unter Berufung auf örtliche Behördenvertreter berichtete.

Der Direktor des Zentrums wurde laut Xinhua von der Polizei verhört. In China kommt es wegen Verstössen gegen Sicherheitsvorschriften immer wieder zu schweren Bränden.