In der Provinz Kandahar wurden am Samstag gemäss Regierungsangaben mindestens sechs Menschen durch die Detonation einer Autobombe verletzt. Der Sprengsatz explodierte vor einem Polizeirevier. Die Detonation war so stark, dass Fenster noch in anderthalb Kilometer Entfernung zerbarsten. Die Beamten riegelten das Gebiet ab.

Zudem sprengte sich in Nordafghanistan am Samstag ein Selbstmordattentäter in die Luft. Die Regierung der Provinz Kundus erklärte, mindestens 14 Menschen seien verletzt worden. Nur der Attentäter sei ums Leben gekommen.

Er zündete seinen Sprengsatz in einem gestohlenen Polizeiwagen. Mehrere Häuser in der Nähe wurden zerstört. Die Taliban bekannten sich zu dem Selbstmordattentat.