Drogen

14-jähriger Australier nach Haft auf Bali freigelassen

Beschlagnahmtes Marihuana: der 14-Jährige wurde mit 6,9 Gramm erwischt (Symbolbild)

Beschlagnahmtes Marihuana: der 14-Jährige wurde mit 6,9 Gramm erwischt (Symbolbild)

Ein in Indonesien wegen Drogenbesitzes inhaftierter 14-jähriger Australier ist am Sonntag wieder freigelassen worden. «Er ist frei, wir haben ihn entlassen», sagte der Chef des Gefängnisses in Kerobokan auf der Insel Bali, Siswanto.

Er habe den Jungen vor seiner Freilassung noch einmal ermahnt, seinen Fehler nicht noch einmal zu begehen. Nach Angaben der Staatsanwaltschaft befand sich der Junge in einer guten körperlichen Verfassung. Er verliess an der Seite seines Vaters das Gefängnis.

Der 14-Jährige war Anfang Oktober in einem Hotel auf Bali mit 6,9 Gramm Marihuana festgenommen und Ende November wegen Drogenbesitzes zu zwei Monaten Gefängnis verurteilt worden. Ihm hatten zwölf Jahre Haft gedroht. Angesichts seines Geständnisses, wenige Gramm Marihuana gekauft zu haben, und seiner Reue setzte das zuständige Gericht das Strafmass jedoch weit herab.

Laut australischen Medienberichten hatte der Junge ausgesagt, die Drogen im Wert von umgerechnet rund 23 Franken von einem über Hunger klagenden Mann gekauft zu haben. Da die Haftzeit bis zum Urteil angerechnet wurde, kam er nun frei.

Auf Bali wird Drogenbesitz streng geahndet. In den vergangenen Jahren waren bereits mehrere Australier wegen Drogenbesitzes verurteilt worden. Zwei Drogenschmuggler wurden zum Tode verurteilt, sechs weitere Australier sitzen lebenslange Haftstrafen ab.

Verwandtes Thema:

Meistgesehen

Artboard 1