Dies teilte die Polizeieinheit Guardia Civil am Freitag mit. Mit Patrouillenbooten und Tauchern suche man nach möglichen weiteren Ertrunkenen.

Rund 400 Flüchtlinge hatten nach Angaben der spanischen Behörden am Donnerstag versucht, von marokkanischem Gebiet aus über den Grenzübergang El Tarajal in die Exklave zu stürmen.