Courage

13-jähriger Schüler verhindert mit viel Mut einen Busunfall

13-Jähriger rettet ganze Schulklasse

13-Jähriger rettet ganze Schulklasse

Der 13-jährige Schüler Jeremy Wuitschick hat mit mutigem Eingreifen im US-Bundesstaat Washington ein Unglück mit einem Schulbus verhindert. Nachdem der Fahrer bewusstlos geworden war, ergriff der Schüler das Steuerrad und verhinderte so einen Unfall.

Der 13jährige Jeremy Wuitschick aus Milton sieht, wie der Fahrer des mit 11 Mitschülern besetzten Schulbusses plötzlich «komisch reagiert». Seine Arme seien vom Steuer gerutscht, er habe seine Augen verdreht «und aus seinem Mund kamen krächzende Geräusche», erinnert sich Wuitschick am lokalen TV Sender «Today 24».

«Ich wollte einfach nicht sterben»

Eine Video-Aufzeichnung aus dem Schulbus zeigt, wie der 13-jährige kurz darauf von seinem Sitz in der zweiten Reihe aufspringt, nach vorne zum Fahrer rennt und ins Steuer greift. Dabei lenkte er den Bus zuerst zum Strassenrand, um anschliessend den Zündschlüssel rauszuziehen und so den Bus zum Stillstand zu bringen.

«Ich wollte nicht in etwas reinkrachen, und ich wollte auch nicht wissen, wie sich das anfühlt. Ich wollte einfach nicht sterben», erklärt Wuitschick sein beherztes Handeln.

Herzinfarkt als mögliche Ursache

Als der Bus endlich stillsteht, kommt Wuitschick sein Mitschüler Johnny Wood zu Hilfe. Der 12-jährige beginnt beim Busfahrer mit Wiederbelebungsversuchen. Zur selben Zeit alarmierten andere Schüler im Bus sowie Autofahrer, die das Beinahe-Unglück beobachtet hatten, die Ambulanz.
 
Als Ursache für den Zusammenbruch vermuten US-Medien einen Herzinfarkt. Der Fahrer befindet sich in kritischem Zustand in einem Spital.

Mit Papas Auto geübt

Wuitschick erklärt am TV auch, wie er zu seinen Fahrkünsten kam. Er habe ohne Wissens seines Vater jeweils das Familienauto zum Waschen von der Strasse in die Auffahrt vor das Haus gefahren, so der 13-Jährige. Seine Mutter hat davon offenbar gewusst. (rsn)

Verwandtes Thema:

Meistgesehen

Artboard 1