Kairo/Bengasi

1000 Häftlinge aus Gefängnis in Libyen ausgebrochen

Protestierende in Libyen

Protestierende in Libyen

Aus einem Gefängnis in der Nähe der ostlibyschen Stadt Bengasi sind mehr als 1000 Gefangene ausgebrochen. In der Haftanstalt Al-Kufija brach eine Revolte aus.

Aus einem Gefängnis in der Nähe der ostlibyschen Stadt Bengasi sind mehr als 1000 Gefangene ausgebrochen. Wie der libysche Journalist Suleiman al-Dressi unter Berufung auf Sicherheitskräfte und Augenzeugen im Nachrichtensender Al-Dschasira berichtete, brach am Samstag in der Haftanstalt Al-Kufija eine Revolte aus.

Die Häftlinge wollten die Unruhen in Bengasi nach der Ermordung des Islamismus-Kritikers Abdel Salam al-Mismari am Vortag für sich nutzen.

Drei von ihnen wurden von den Wachmannschaften getötet. Doch im Anschluss daran gewannen die Häftlinge die Oberhand, weil ihnen Bewohner der anliegenden Gebiete halfen. Diese wollen das Gefängnis schon seit längerem nicht mehr in ihrer Umgebung haben.

Am Samstag stürmten Hunderte Gegner der Islamisten Büros der libyschen Muslimbruderschaft in der Hauptstadt Tripolis und in Bengasi.

Sie protestierten gegen die Ermordung Al-Mismaris, eines bekannten Menschenrechtsaktivisten und Kritikers der Muslimbrüder.

Verwandte Themen:

Meistgesehen

Artboard 1