Tegerfelden
Zwei Zollinger-Firmen ziehen in den Cholgrabe

Die Immobilienfirma Zollinger AG baut imIndustrie- und Gewerbegebiet Cholgrabe zwei neue Produktionshallen. Die Bauten werden nach ihrer Fertigstellung von der Zollinger Thermobeschichtungen AG und von der Carrosserie Zollinger AG genutzt.

Angelo Zambelli
Drucken
Teilen
Der Gislibach ist in den Wintermonaten eingedolt worden. ZVG

Der Gislibach ist in den Wintermonaten eingedolt worden. ZVG

Ausschlaggebend für die 6-Millionen-Investition auf dem rund 5000 Quadratmeter grossen Areal ausgangs Tegerfelden waren Platzprobleme beim bisherigen Standort im Gewerbegebiet Bünte. Ein wichtiges Anliegen der Firma ist nebst der Schaffung neuer Produktionsräume die Entflechtung des Lastwagen- und des Personenwagenverkehrs, die sich auf dem alten Firmenareal immer wieder in die Quere kamen. Neu werden der Lastwagenverkehr und die Privatkunden über den Kreisel Cholgrabe geführt und danach in südlicher Richtung zum neuen Umschlagplatz oberhalb des Gislibaches geleitet.

Nach dem Abladen werden die angelieferten Waren entweder direkt zu den beiden Zollinger-Betrieben Carrosserie AG und Thermobeschichtungen AG auf dem Cholgrabe-Areal oder über die neue Brücke ins alte Firmenareal geführt, wo sich die Zollinger Beschriftungen und Werbeprodukte AG nach dem Auszug der Carrosserie-Abteilung breitmachen kann. In den Wintermonaten ist eine Brücke über den Gislibach gebaut worden. Diese leitet bereits jetzt wertvolle Dienste bei der Entflechtung des Werkverkehrs.

Nach Abschluss der Arbeiten für die beiden neuen Produktionshallen, in die auch neue Personalräume integriert sind, wird die Büntestrasse von den Lastwagen der Lieferanten nicht mehr befahren, was die Anwohner freuen dürfte.

Fünfter Ausbau

Der Bau der beiden neuen Produktionshallen ist der fünfte Ausbau in der Firmengeschichte der Tegerfelder Firma. Firmengründer Gusti Zollinger fügte fünf Jahre, nachdem er seine Geschäftstätigkeit von Zurzach nach Tegerfelden verlegt hatte, dem Spenglerei-Neubau ein Autospritzwerk an. Nur zwei Jahre später war der Platz bereits wieder knapp. In einem Anbau wurde eine zusätzliche Spritzkabine eingerichtet, um die Aufträge für industrielle Lackierarbeiten abwickeln zu können. 1979/80 wurde ein neues und grösseres Industrielackierwerk benötigt. Gleichzeitig mit dem Neubau wurden der Carrosseriebetrieb und das Autospritzwerk erweitert.

1991 wurde anlässlich des 25-Jahr-Jubiläums ein neues Fabrik- und Bürogebäude eingeweiht, in dem das Industrielackierwerk und das Schriften- und Werbeatelier sowie die Verwaltung untergebracht sind.

2005 zog sich Firmengründer Gusti Zollinger aus dem operativen Bereich zurück und widmete sich seiner neuen Leidenschaft, der Organisation von Radsportferien auf Mallorca. Heute werden die Abteilungen der Tegerfelder Firma von seinen Söhnen Roger und Marco Zollinger geführt.

Aktuelle Nachrichten